Gunthild

Gerling-Weidlich

Allen Freunden und Bekannten ein gesgnetes Weihnachtsfest 2020, Gesundheit und sinnvolle Kreativität im Neuen Jahr 2021

"Gebet der Jäger" (Schantl)

gespielt von Gunthild Gerling-Weidlich am 20.11.2020 um 18.00 Uhr in der St.Nikomedeskirche von Steinfurt-Borghorst zum Gedenken an unseren gemeinsamen Freund HENK aus den Niederlanden, der vor einigen Tagen nach langem Leid verstorben ist. Wegen Corona haben wir ihm nicht die letzte Ehre am Grab erweisen können/dürfen   - mit diesen Hornklängen, die er so geliebt hat, die, mit unseren Tränen vermischt, ihn ins Jenseits begleiten werden...  

Gunthild und Peter Weidlich

 

Das Fürst-Pless-Horn weckte meine Leidenschaft für das Hornspielen:

Die Jagdsignale

"Jagd vorbei" und das kleine "Halali"

geblasen im Altenberger Dom am 12. Mai 2019

Das Inventionshorn

Inventionshörner haben unterschiedlich lange Stimmzüge (ES-DUR; D-DUR; B-DUR...). Um Halbtöne spielen zu können, muss die Hand in die Stürze (Trichter) geführt werden. Keine leichte Sache!
Die rechte Hand in der Stürze beeinflusst den Ton.
Anläßlich eines Benefizkonzertes für die Pauluskirche in Hamm schuf der Künstler Dusan Jovanovic dieses Gemälde - aus Hochachtung vor der musikalischen Leistung der Hornbläser vom Kinderheim Emsdetten und der Solistin Gunthild Gerling-Weidlich
Das Hornbläser-Ensemble vom Kinderheim Emsdetten
Unter dem Dirigat von Walter Müller haben wir drei CDs produziert.
1. CD 1998 Deutsche, französische Jagdhornmusik...
... mit folgfenden Stücken
2. CD Hörner erklingen... Cover: Künstler Dusan Jovanovic
... mit folgenden Stücken
3. CD Wie lieblich schallt... Künstler: Bernd Pöppelmann
... mit folgenden Stücken
Gunthild und ihr Chico als CD-Label - als Dank an ihre großartige Leistung
Druckversion Druckversion | Sitemap
p; Gunthild Gerling-Weidlich